MamaniFlora

Johanniskraut – Mit Leichtigkeit und Freude durchs Leben

31.Juli, 2017 2 Comments

Ich bin immer versucht einen Blogpost mit „Ich liebe…(Pflanzenname) “  zu beginnen.

Wenn ich über eine Pflanze schreibe, verbinde ich mich mit ihr und sogleich erfüllt mich eine so grosse Liebe zu ihr, dass ich mich wirklich zügeln muss, nicht immer mit dem gleichen Satz zu beginnen.

So auch beim Johanniskraut. Ihr leuchtendes Gelb stimmt mich sogleich fröhlich und lässt meine Seele tanzen.

Es wächst an unserem Sommerplatz hier in Schweden direkt im Garten, am Waldrand und auf den umliegenden Wiesen. In den letzten Wochen habe ich intensiv mit ihr gearbeitet. Ich habe über sie gelesen, Medizin hergestellt, Johanniskrautöl auf Verbrennungen und Prellungen aufgetragen und mit ihr meditiert.

Vor ein paar Tagen habe ich mich nochmals eine Weile zu ihr gesetzt und sie gefragt, ob sie etwas mitteilen möchte. Zuerst habe ich nur einzelne Worte wahrgenommen und sie auf mich wirken lassen. Aus den Worten wurden Sätze. Ich habe zugehört, Fragen gestellt und viel gelernt.

 

“ Ich stärke dich, dein inneres Licht, deine Freude. Ich nähre dich.“

Das Johanniskraut kann einen grossen Einfluss auf unseren Solarplexus nehmen. Es stärkt unser Bauchgefühl. Lässt uns wieder spüren, was uns gut tut und was nicht. Seelisch wie körperlich. Es lässt uns, unseren Weg / unsere Bestimmung besser erkennen. Es hilft uns körperliche wie seelische Anspannungen los zulassen und schenkt uns Leichtigkeit.

Es ist ein wunderbares Tonikum (Stärkungsmittel). Es kann die Aufnahme von Nährstoffen begünstigen und die Bauchorgane harmonisieren.

„Wer leuchtet noch? Wer strahlt?“

Menschen leiden besonders oft an leichten Depressionen im Winter. Sie sind weniger abgelenkt und mehr mit sich selbst beschäftigt. Es ist die Zeit der Innenschau. Der Selbstreflektion. Vielleicht erfüllt dich das Leben, dass du führst nicht ganz. Vielleicht lässt dich dein eingeschlagener Lebensweg nicht strahlen. Das stimmt traurig. Manchmal lässt es uns beinahe verzweifeln.

Dasselbe ist bei Frauen kurz vor der und an den ersten Tagen der Menstruation zu beobachten. Auch hier findet eine natürliche Innenschau statt. Man kommt zur Ruhe und reflektiert sich selbst. Oftmals unbewusst. Die einen werden traurig oder „kratzbürstig“.

„Ihr alle habt etwas was euch glücklich macht, was euch erfüllt. Ich unterstütze euch auf diesem Weg. Durch Leichtigkeit, durch meine Farbe. Das Leben ist schön! Verbinde dich mit deinem inneren Licht, deiner inneren Weisheit und mache das, was dir Freude macht!“

Johanniskraut wird seit langer Zeit erfolgreich bei Stimmungsschwankungen und leichten bis mittleren Depressionen eingesetzt. Es hemmt nicht nur die psychischen Symptome, sondern auch die körperlichen Begleiterscheinungen.

Ich weiss, es ist schwierig von Heute auf Morgen sein ganzes Leben umzukrempeln. Aber mache jeden Tag etwas, dass dich glücklich macht und dich zum leuchten bringt!

 

Mamani Flora

2 Comments

  1. Antworten

    Frau Kirschkernzeit

    2.August, 2017

    Dank diesem zauberhaft schönen Eintrag hier „musste“ ich mir heute gleich Johanniskraut kaufen. Leider bloss getrocknet aus der Drogerie, aber immerhin 😉

    • Antworten

      Mamani Flora

      23.August, 2017

      Irgendwie haben sich die Kommentare versteckt. Getrocknetes Johanniskraut ist wunderbar zum herstellen von Tees bzw. Teemischungen, Bäder, Tinkturen geeignet. Hast du schon was damit gemacht? Ich mische es gerne in Beruhigungstees mit Kamille oder Zitronenmelisse. Gemischt, damit der bittere Geschmack etwas verschwindet 😉

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS