MamaniFlora

Beruhigender Fenchel

10.Mai, 2017 0 Comments

Heute Morgen wollte ich einen Beitrag über den Fenchel schreiben und mich, wie beim Thymian, auf ein Anwendungsgebiet beschränken.

Ich bin nicht in den Schreibfluss gekommen, die Worte fehlten mir. Ich fühlte mich blockiert. Ich spürte, dass für den Fenchel etwas nicht stimmig ist. Mmmh…

Also habe ich mir eine Tasse Fencheltee gemacht und mich an den Strand gesetzt.

Ich bat den Fenchel mir mitzuteilen, über welche Themen ich schreiben soll. Seine Antwort war klar und deutlich spürbar in meinem Körper. Ich erspare euch hier die Details 😉

Ich bin jedesmal von Neuem beeindruckt wie deutlich Pflanzen sind, wenn man ihnen zuhört.

 

Fenchelsamen wirken krampflösend bei Magen- und Darmbeschwerden und lösen Blähungen schnell in Luft auf.

Die schleimlösenden und keimhemmenden Eigenschaften des Fenchels wirken wohltuend bei Husten.

Mit seinem  Duft entspannt und beruhigt er das Nervensystem.

 

Meine Kinder lieben den Fenchel. Sie mögen seinen angenehmen, wohligen Duft und seinen süssen Geschmack.

Er ist ein gutes Heilmittel um Kindern bei Husten, Blähungen und Magenkrämpfen zu helfen. Eine wohlschmeckende, umhüllende Medizin, die sie gerne annehmen. Das gleiche gilt natürlich auch für die grossen Kinder.

Sein Duft hat mich an Muttermilch erinnert. Er unterstützt auch sehr zuverlässig die Milchbildung und hilft dem Baby über die Muttermilch bei seiner Verdauung. Ich mag solche Verbindungen.

Und nun ein paar Rezeptideen für dich und deine Lieben:

 

Fencheltee

Damit du möglichst viel von den ätherischen Ölen im Fenchel bekommst, solltest du ganze Fenchelsamen verwenden. Die Samen zerreibst du vor dem Gebrauch mit einen Mörser oder in den Händen. Dabei werden die ätherischen Öle freigesetzt. Wenn du schon pulverisierten Fenchel in Teebeuteln kaufst, haben sich ein grosser Teil der ätherischen Öle verflüchtigt. Dabei sind es gerade sie, die den Fenchel so wirksam machen.

1 TL Fenchelsamen mit 1 Tasse Wasser übergiesen. 10 Minuten bedeckt ziehen lassen und abgiessen. 2-4 Tassen Tee täglich trinken.

Bei Blähungen und anderen Magen-Darmbeschwerden den Tee lauwarm zwischen den Mahlzeiten trinken.

Bei Husten kannst du den Tee süssen um den Hustenreiz zu mildern. Ich mache das sehr selten, da der Fenchel selber schon so süss ist.

Zur Milchbildung oder wenn du deinem Kind über die Muttermilch mit seiner Verdauung helfen möchtest, trinkst du 3-4 Tassen Fencheltee. Meistens mische ich noch Brennessel und andere Kräuter dazu.

 

Fenchel-Öl

In ein leeres Glas gibst du so viele Fenchelsamen, bis der Boden bedeckt ist. Danach giesst du Olivenöl dazu. Das Öl sollte ca 2 cm über den Fenchelsamen sein.

Stelle das Glas für 2-3 Wochen an einen sonnigen Platz und schüttle es täglich gut durch. Deine Zuwendung, Sonnen- und Mondlicht schenken ihm zusätzliche Kraft.

Danach giesst du das Öl ab und bewahrst es an einem dunklen und kühlen Ort auf.

Ich habe hier wieder das Olivenöl genommen,wegen seiner wärmenden Eigenschaft. Sesamöl ist auch eine gute Variante.

Bei Husten gibts du etwas Öl auf deine Hände und reibst damit Brust, Rücken und Füsse ein. Bei Blähungen und anderen Magen-Darmbeschwerden kannst du das Öl sanft in der Bauchgegend einmassieren.

Fenchelsamen kauen

Wenn ich spüre, dass meine Verdauung auf Kohl, Bohnen oder andere Verdächtige empfindlich reagiert, kaue ich nach dem Essen ein paar Fenchelsamen. Das verhindert bei mir zuverlässig einen unerwünschten Blähbauch.

Alles Liebe und viele schöne Erfahungen mit dem Fenchel!

Mamani Flora

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS