• Kräuteressig selber machen

    Am liebsten nutze ich die Kraft der Kräuter um meinen Körper zu nähren und zu stärken, damit er mit Herausforderungen möglichst gut umgehen kann. Nährende Pflanzenmedizin muss für mich unkompliziert sein. Alltäglich, aber wirkungsvoll. So wie Kräuteressig.

    Für Kräuteressig giesst man Apfelessig über beliebige Pflanzen und lässt sie ein paar Wochen ziehen. In dieser Zeit nimmt der Essig die Wirkstoffe der Kräuter auf. Besonders gut löst er Nährstoffe wie Eisen, Magnesium, Kalzium und wasserlösliche Vitamine. In der gelösten Form, kann sie unser Körper viel leichter aufnehmen.

    Und da wir fast täglich Essig für Salatsaucen brauchen, ist so ein Kräuteressig eine wunderbare Möglichkeit unseren Körper regelmässig und so einfach  mit einem Extra an Nährstoffen zu verwöhnen.

    Um einen nährenden Kräuteressig herzustellen, verwende ich Kräuter wie Brennnessel, Löwenzahnblätter, Klettenlabkraut oder Vogelmiere. Man kann sie pur in Essig ausziehen oder mit aromatischen Kräutern zum Beispiel Rosmarin, Thymian, Oregano, Majoran, Salbei oder Dill mischen. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt (vorausgesetzt es handelt sich um essbare Pflanzen). Probiere es einfach aus.

    Kräuteressig selber machen

    Du brauchst

    • 1 Weckglas oder Bügelvorratsglas. Schraubgläser mit Metalldeckel sind nicht geeignet, weil der Essig das Metall angreift.
    • Bio Apfelessig
    • Kräuter deiner Wahl

    Zubereitung

    Schneide die Pflanzen klein und gib sie in ein Glas.

    Erwärme den Apfelessig in einer Pfanne. Er sollte leicht dampfen aber auf keinen Fall kochen. Die Wärme hilft dem Essig, die Wirkstoffe aus den Pflanzen zu extrahieren.

    Giesse den Essig zu den Pflanzen ins Glas. Achte darauf, dass die Kräuter mit dem Essig bedeckt sind, das Glas aber nicht zu voll ist. Verschliesse das Glas und stelle es an einen dunklen Ort. Nimm es regelmässig in deine Hände und schüttle es leicht hin und her. Die Bewegung hilft, dass sich der ganze Essig mit den Wirkstoffen vermischt. Sonst kann es passieren, dass sich der mit Wirkstoffen gesättigte Essig, um die Kräuter sammelt und der noch „aufnahmefähige“ Essig an der Oberfläche bleibt.

    Lasse die Kräuter mindestens 2 Wochen ziehen. Sie können bis zu 6 Monate im Essig bleiben.

    Der Kräuteressig ist ca 2 Jahre haltbar.

     

    Ich wünsche dir viel Freude beim Experimentieren.

    Alles Liebe

  • Blumenkekse

    Backen und Kochen mit wilden oder auch nicht ganz so wilden Pflanzen bringt einige Überraschungen auf den Teller. Zum Beispiel Stiefmütterchen. Unsere Stiefmütterchen wurden…