MamaniFlora

Calendula, die Wundheilpflanze

13.Juli, 2018 0 Comments

Die Ringelblume „Calendula officinalis“ kennen bestimmt die meisten von euch. Sie ist eine beliebte Gartenpflanze, weil sie so ausdauernd blüht und auch weil sie zu dem Gemüse gepflanzt, deren Wachstum und Gesundheit fördert. Mein letzter Garten war daher voller Ringelblumen. An unserem jetzigen Wohnort haben wir zwei kleine Beete (und viele Töpfe). Eines der Beete ist voller Ringelblumen. Alle paar Tage pflücke ich die geöffneten Blüten und lasse sie trocknen. Je mehr Ringelblumen man pflückt, desto mehr Blüten macht sie.

Ich trockne meistens die ganzen Blüten, weil im Körbchen und in den inneren Blütenblättern viele wichtige Wirkstoffe enthalten sind. Die Ringelblumen gehören zur Familie der Korbblütler (wie die Kamille) und es gibt ganz wenige Menschen, die Allergisch auf Korbblütler sind. Da ist es besser, nur die äusseren Blütenblätter zu verwenden.

Die Calendulablüten sind nicht ganz einfach zu trocknen. Da sie viele Schleimstoffe enthalten, neigen sie zum Schimmeln. Man muss also gut darauf achten, dass die Blüten vollständig getrocknet sind. Mir ist schon ein ganzes Glas verschimmelt.  Aus dem gleichen Grund setzte ich mein Calendulaöl auch immer mit getrockneten Ringelblumen an.

Die Ringelbume ist eine sehr vielfältige Heilpflanze. Bekannt ist sie vor Allem für ihre Wirkung auf Wunden. Sie wirkt wundheilend, entzündungshemmend und pflegend. Sie hat sich auch besonders bei eitrigen oder zu Eiter neigenden Wunden bewährt.

 

Beliebte Anwendungen

  • Schürf-, Quetsch-, Biss-, Schnitt- und Risswunden
  • Schleicht heilende Wunden
  • Narbenpflege
  • Nach Operationen auch Kaiserschnitt (besonders in Kombination mit Johannisöl)
  • Abszesse und Furunkel
  • Verbrennungen und Erfrierungen bis zweiten Grad
  • Wunde Brustwarzen während dem Stillen
  • Kinderpopos, Windeldermatitis
  • Nach einer Brustbestrahlung
  • für sensible Baby- und Altershaut

 

Ringelblumenöl

Calendula übergiebt ihre Wirkstoffe dem Öl am Besten, wenn sie getrocknet und mit Hitze mazeriert wird. Ich mache das in einem Wasserbad.

Du brauchst einen Kochtopf und ein Gefäss, welches du in die Pfanne stellen kannst, ohne dass es den Boden berührt.

In das Gefäss gibst du die Ringelblumen und das Öl. Über das Verhältnis von Öl und Blumen gibt es ganz unerschiedliche Ansichten. Ich mache es so, dass ich ein Gefäss mit den getrockneten Ringeblumen fülle und mit Olivenöl, Sonnenblumenöl oder Rapsöl übergiesse. Die Ringelblumen sollten etwa 2-4 cm mit Öl bedeckt sein oder gut im Öl schwimmen. Stelle das Gefäss in den mit Wasser gefüllten Kochtopf. Bringe das Wasser im Kochtopf zum sieden, nicht zum sprudeln. Reduziere die Hitze. Das Öl darf nicht so heiss werden, dass die Kräuter darin frittieren. Du musst sehr gut darauf achten, dass kein Wasser in die Ölmischung gelangt. Ich lasse das ganze etwa 2h auf dem Herd.

Giesse das Öl durch einen Filter abgiessen und bewahre es an einem dunklen und kühlen Ort auf..

Dieses Öl kannst du pur verwenden oder eine Teil zu einer Salbe weiterverarbeiten.

 

Ringelblumensalbe

100ml Ringelblumenöl

10g gelbes bio Bienenwachs (unraffiniert)

oder 8 g Canedlilla Wachs

oder 20g Beerenwachs

Gib das Ringelblumenöl und den Wachs in ein Gefäss und lasse es im Wasserbad schmelzen (Wie oben Beschrieben). Das Öl darf nicht zu heiss werden und auf keinen Fall kochen. Wenn alles geschmolzen ist, rühre es noch ein paar Minuten gut durch und fülle die Mischung in saubere Gläser. Wenn du magst, kannst du auch ein paar Tropfen Lavendel fein vor dem Abfüllen unterrühren.

 

Calendulatinktur

Fülle ein Glas mit getrockneten oder frischen Ringelblumen und übergiesse sie mit Vodka (oder einem anderen Alkohl welcher min 40% hat). Verschliesse das Glas und lasse es 3 – 4 Wochen ziehen. Schüttle es regelmässig

Vor der Anwendung 1:10 bis 1:1 verdünnen!

 

Anwendung

Zum desinfizieren von verschmutzten Wunden nehme ich verdünnte Calendulatinktur. Ich habe in meinem Notfallset ein kleines Fläschchen mit fertig verdünnter Tinktur dabei. Auch ein Tee aus Ringelblumen kann zur Wundreinigung verwendet werden. 2 TL getrocknete Blütenblätter mit einer Tasse Wasser übergiessen und bedeckt 10 Minuten ziehen lassen. Lauwarm abgekühlt über die Wunde giessen.

Bei nässenden, eitrigen oder noch nicht verschlossenen Wunden verwende ich Calendulaöl.

Bei Sonnenbrand oder Verbrennungen mag ich am liebsten die Tinktur oder das Öl.

Bei geschlossenen Wunden, zur Haut- und Narbenpflege brauche ich die Calendulasalbe.

Du kannst es dir einfach merken; bei nassen Wunden, nasse Pflege (Öl), bei trockenen Wunden, trockene Pflege (Salbe).

Mamani Flora

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS