MamaniFlora

3 Tees zum abkühlen

31.Juli, 2018 5 Comments

Im Sommer und bei diesen Temperaturen denkst du nicht unbedingt ans Teemischen. Das wird sich gleich ändern.

Tees im Sommer sind super. Sie können dich erfrischen, deine von der Hitze strapazierten Nerven beruhigen und dir Energie schenken.

Zu den erfrischenden und kühlenden Kräutern gehören Pfefferminze, Rose, Kamille, Himbeerblätter, Zitronenmelisse, Hagebutte und Hibiskus.

Zitronenmelisse, Pfefferminze, Rose und Kamille beruhigen zudem das Nervensystem. Für mich gehört noch grüner Hafer in die Sommermischung. Er ist die Nummer eins, wenn es um das Nähren und Stärken des Nervensystems geht. Und ganz ehrlich, manchmal zerrt die Hitze schon etwas an meinen Nerven 😉  Auch wenn ich den Sommer sehr mag.

Himbeerblätter, Hafergras und Hagebutte enthalten viele Mineralien, Spurenelemente und Vitamine. Tees sind eine so gute Möglichkeit den Körper zu nähren. Manchmal gebe ich den Mischungen auch noch etwas Brennnesseln oder Zinnkraut hinzu.

Du kannst den Tee ganz normal zubereiten und heiss bzw warm trinken. Manchmal tut das auch im Sommer so richtig gut.

Tees können aber auch kalt zubereitet werden, was sie noch erfrischender macht.

Am Abend oder am Morgen früh gebe ich 2-3 EL einer Mischung in ein grosses Einmachglas und übergiesse es mit kaltem oder warmem Wasser und lasse es einige Stunden stehen. Mache ich den Tee am Morgen, nehme ich kaltes Wasser und stelle den Aufguss direkt in den Kühlschrank. Gut ist es, wenn du das Glas immer mal wieder schüttelst. Muss aber nicht sein.

Hier nun meine drei Teemischungen zum abkühlen:

Summerbliss

Diesen Tee mag ich ganz besoners. Er ist süss, fruchtig und nährend. Die Vanille rundet das ganze wunderschön ab.

2 Teile grüner Hafer

2 Teile Rosenblätter

2 Teile Kamillenblüten

1 Teil Himbeerblätter

1 Teil Hagebutten

1 Teil Hybiskus

1/4 – 1/2 Vanillepulver oder Stückchen

 

Frische Brise

Eine sehr erfrischende Mischung. Rosmarin und Pfefferminze wirken zudem konzentrationsfördernd. Also bestens geeignet für die Arbeit oder wenn du etwas mehr Klarheit brauchst. Eine Scheibe Zitrone macht das ganze noch frischer.

1 Teil Pfefferminze

1 Teil Himbeerblätter

1 Teil Zitronenmelisse

1/2 Teil Hybiskus

1/4 Teil Rosmarin

 

Sommerabend

Dieser Tee ist erfrischend aber auch sehr beruhigend. Super um sich vor dem Schlafen gehen zu entspannen und von all den Aktivitäten des Tages zu verabschieden.

2 Teile Pfefferminze

2 Teile Hafergras

2 Teile Himbeerblätter

1 Teil Zitronenmelisse

1/2 Teil Lindenblüten

1/2 Teil Rose

1/2 Kamille

 

Als Teile kannst du z.B. Esslöffel verwenden. Eine Scheibe Zitrone im Einmachglas macht den Tee noch frischer.

Also probiert ruhig mal eines der Rezepte aus oder mischt euch selber eine ganz intutitive Teemischung aus kühlenden Kräutern zusammen. Es wirkt!

Ich wünsche dir wunderschöne Sommertage.

Mamani Flora

5 Comments

  1. Antworten

    Frau Kirschkernzeit

    5.August, 2018

    Können die Pflanzen denn ihre Wirkstoffe im kalten Wasser überhaupt richtig entfalten? Ich meine, zB. die Hagebutte oder so?
    Ich mache mir immer heissen Tee am Morgen, stelle dann gleich die ganze Pfanne ins Waschbecken, wo ich vorher kaltes Wasser hab einlaufen lassen und lasse es so abkühlen, bevor ich den Tee in Glaskaraffen (von Ikea) umfülle und in den Kühlschrank stelle. Damit es in der Küche möglichst nicht soooo heiss wird, koche ich eher wenig Wasser und gebe viele Kräuter (Minze etc aus dem Garten, ich finde, frisch schmecken sie einfach „kühler“ als getrocknet) hinein, so dass der Tee recht konzentriert wird. So wird die Koch- und Abkühlzeit kürzer. Dann verdünne ich ihn einfach mit Hahnenwasser.
    By the way; spielt es eigentlich eine Rolle, ob ich Tee auf diese Weise mache, also konzentriert ansetze und dann verdünne?

    • Antworten

      Mamani Flora

      6.August, 2018

      Liebe Bora,ich finde es super, wie du deinen (Sommer-)Tee zubereitest.Ich glaube nicht, dass der Tee deswegen weniger gut / wirksam sein soll. Ein Hustensirup z. B. ist ja nichts anderes. Zuerst kocht man da ja auch einen konzentrierten Tee, gibt Zucker hinzu und trinkt ihn Löffelweise oder verdünnt ihn wieder mit Wasser. Nun zu deiner Frage. Ja, die Wirkstoffe können sich im kalten Wasser entfalten. Es braucht einfach länger Zeit. Mindestens 2-4 Stunden. Für hitzempfindliche Vitamine, wie Vitamin C, ist diese Zubereitung sogar besser. Das Vitamin C in der Hagebutte, ist aber Dank einigen anderen Inhaltsstoffen der Hagebutte stabiler.

  2. Antworten

    Frau Kirschkernzeit

    5.August, 2018

    Ach ja; VIELEN DANK für die Rezepte!!! 🙂

  3. Antworten

    Franziska

    6.August, 2018

    Hmmm die Rezepte klingen alle super lecker! Ich mag auch gern Zitronenverbene im Tee, oder Eibischwurzel als Kaltauszug, wenn es heiss und trocken draussen ist. Hier ist das Konzept „Sun Tea“ sehr beliebt, also (getrocknete) Kraeuter ins Glas, kalt Wasser dazu, Deckel drauf und dann ein paar Stunden in die Sonne stellen, anstatt gleich in den Kuehlschrank.

    • Antworten

      Mamani Flora

      7.August, 2018

      Liebe Franziska, Sun Teas mag ich auch sehr gerne. Alles Liebe, Nicole

LEAVE A COMMENT

RELATED POSTS